CMSysteme Joomla, Typo3, WordPress

Gepostet am Dezember 14, 2011

Welches CMSystem ist für welche Aufgabe am besten geeignet. Ein Artikel von Marcel Schmidt Webdesign Leipzig.

Joomla ist neben Typo3 eins der beliebtesten und populärsten CMSysteme am Markt. Seit der Version 1.5 ist das gesamte System objektorientiert und folgt dem Model-View-Controller-(MVC) Entwurfsprinzip. Ab der Version 1.6 hat sich einiges getan. Neue Strukturen im Menüaufbau, verbesserte Templateverwaltung und Beitragserstellung sind nur einige positive Neuerungen.

Vorteile von Joomla:
– Leichte und schnelle Installation innerhalb von Minuten
– Lauffähig auf nahezu jedem Webserver mit MySQL
– Benutzerhandbüchern und Tutorials zu jedem wichtigen Themengebiet vorhanden
– Verbesserte Sicherheit des Joomla-Codes ab Version 1.5.6
– Eine Vielzahl von Funktionserweiterungen verfügbar
– Einfache Bedienung

Nachteile von Joomla:
– Nicht multidomain-fähig (aufwendig zu installierende Plugins verfügbar)
– Wenig Funktionalität und Komfort bei mehrsprachigen Seiten

Joomla ist ein schlankes, stabiles und performantes CMSystem. Es lässt sich einfach bedienen und selbst eigene Templates lassen sich ab Version 1.6 problemlos und W3C-Konform umsetzen. Für kleine- oder mittelständige Unternehmen, Vereine und Privatpersonen ist Joomla eine gute Wahl. An Grenzen stößt Joomla, wenn es darum geht, Multi-Language-Fallbacks auf mehreren Domains in einem System zu verwalten. Auch für die Übersetzungen durch externe Firmen ist Typo3 aufgrund der hervorragenden Benutzerverwaltung die bessere Wahl.

Typo3 ist im Vergleich zu Joomla ein etwas umfangreicheres und schwerfälligeres System. Gerade bei 1&1 Kunden gibt es nach wie vor große Probleme bei der Installation des Systems. Für umfangreiche und solide Web-Projekte ist Typo3 trotz der genannten „Nachteile“ die beste Wahl.

Vorteile Typo3:
– Fortschrittliche Mehrsprachigkeitsfunktionen und Lokalisierungsmöglichkeiten
– Enterprise Digital Asset Management für die Verwaltung von umfangreichen Datenmengen
– Unterstützung von über 30 Sprachen im Backend und beliebig vieler im Frontend
– Geschützte Bereiche für Intranet/Extranet
– Komplexes Benutzer-Zugriffsmanagement
– Anbindung an beliebige Fremdsysteme und Datenbanken möglich

Typo3 ist von der Template-Neuerstellung durch den Einsatz von Typo-Script sehr flexibel in der Designanpassung. Jedoch sind spezielle Script Kenntnisse erforderlich, was wiederum eine gewisse Einarbeitungszeit in das System erfordert.

WordPress ist das sogenannte Blog-Programm, daher nur schwer mit Typo3 und Joomla vergleichbar. Um einen Blog oder eine Webseite mit chronischen Inhalten zu erstellen, ist WordPress die richtige Wahl. Beiträge können einfach und schnell verfasst und Publiziert, in Kategorien sortiert und ausgegeben werden. Zusätzlich bietet WordPress sogenannte Widgets für viele verschiedene Anwendungsmöglichkeiten. Ob die Anzeige Schlagworten, Kategorien oder verlinkungen zu sozialen Netzwerken, WordPress ist das perfekte Blogsystem.

Tags: , , ,

Leave a Reply

 

Posts of Current Category



Facebook: